logo Vegane Fitnessernährung

English

Artikelreihe

  1. Selen
  2. Selen-Tagesbedarf
  3. Selenmangel - Symptome, Ursachen, Therapie

Verwandte Artikel


Unterstütze uns

Selenmangel - Symptome, Ursachen, Therapie

Selenmangel - Symptome, Ursachen, Therapie
Inhaltsverzeichnis
  1. Risikogruppen
  2. Ursachen
  3. Symptome
  4. Folgen
  5. Diagnose
  6. Therapie
  7. Vorbeugende Maßnahme

Selen ist ein essentielles Spurenelement, das täglich über die Ernährung zugeführt werden sollte, damit es nicht zu einem Selenmangel kommt. Im Körper hat Selen als Bestanteil von Enzymen einige wichtige Funktionen wie dem Schutz der Zellen vor freien Radikalen (Antioxidant) und die Umwandlung von Schilddrüsenhormonen in ihre aktive Form (T4 in T3).

Ein Selenmangel kommt eher selten vor. Nichtsdestotrotz fällt die Versorgung des Körpers mit Selen in Europa eher suboptimal aus 1.

Niedrige Selen-Konzentrationen im Körper werden mit einer schlechteren Funktion des Immunsystems, kognitivem Verfall und sogar einem erhöhten Mortalitätsrisiko in Verbindung gebracht 2.

Risikogruppen

Einige Gruppen können besonders von einem Mangel an Selen betroffen sein. Dazu gehören:

Menschen, die Lebensmittel konsumieren, die auf selenarmen Böden gewachsen sind. Zur Risikogruppe zählen also auch Vegetarier und Veganer 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13. So liegt bspw. der Selenkonsum mit einer veganen Ernährung in Schweden bei durchschnittlich 11 µg und in Dänemark bei 29 µg 14 15. Diese Aufnahmemengen würden deutlich unter den Selen-Zufuhrempfehlungen für Erwachsene in Deutschland liegen (Männer: 60 µg; Frauen: 50 µg). Andere Studien aus England zeigen jedoch höhere Aufnahmemengen für Selen (Männer: mit 62,1 μg, Frauen: 51,7 μg) 16. Bei dieser Studie waren 48,9% der veganen Frauen von einem Mangel betroffen.

Wird bei Menschen eine Selen-Absorption durch Magen-Darm Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa vermindert oder eingeschränkt, ist ein Selenmangel ebenfalls sehr wahrscheinlich 17 18.

Raucher haben einen geringeren Selenspiegel als Nichtraucher 19. Auch das Trinken von Alkohol beeinflusst den Selenspiegel negativ.

Ältere Menschen haben ebenfalls ein größeres Risiko für einen Selenmangel.

Menschen mit schwerem Trauma und Verbrennungen 20.

Studienergebnisse zeigen, dass Patienten, die parenteral ernährt (unter Umgehung des Darmes) oder sich einer Hämodialyse unterziehen müssen, niedrigere Selenwerte aufweisen, wenn Selen nicht zugeführt wird 21 22 23.

Menschen mit Phenylketonurie, einer angeborene Stoffwechselkrankheit, können ebenfalls zu einem Selenmangel tendieren 24.

Patienten mit schwerer Zirrhose können von einem milden Selenmangel betroffen sein 25.

Ursachen

Ein Selenmangel kann auf eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Selen und eine einseitige Ernährung zurückzuführen sein. Selenhaltige Lebensmittel sind in dieser Liste zu finden. Dabei spielt die Bodenbeschaffenheit eine wesentliche Rolle 26. So weisen die Böden in Burundi, China, Dänemark, Finnland, Großbritannien (je nach Region), Kroatien, Neuseeland, der Slowakei, der Türkei sowie im östlichen und mittleren Sibirien geringe Selenmengen auf 27 28 29. Werden also pflanzliche Lebensmittel, die in Regionen angebaut wurden, wo der Boden selenarm ist, kann es schnell zu einem Selenmangel kommen. Die niedrigsten Selenspiegel haben im Allgemeinen Menschen, die in China leben.

Ist die Darmfunktion stark beeinträchtigt, kann unter Umständen zu wenig Selen aus der Nahrung absorbiert werden, woraus sich ein Mangel ergeben kann.

Cholesterin-senkende Medikamente wie Statine können einen Selenmangel ebenfalls begünstigen 30 31.

Symptome

Allgemeine Symptome eines Selenmangels können sein 32 33 34 35 36:

  • Anschwellung der Schilddrüse, Kropfbildung, um den Selenmangel auszugleichen (Kretinismus)
  • Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen
  • trockene Haut
  • dünnere Haare
  • Verstopfung
  • Muskel- und Gelenksschmerzen
  • brüchige Fingernägel / weißes Nagelbett
  • Flecken auf Fingernägeln und Fußnägeln (Leukonychie)
  • Kälteempfindlichkeit
  • Heiserkeit
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Gewichtszunahme oder Schwierigkeiten beim Gewichtsverlust

Da ein Selenmangel an der Umwandlung der Schilddrüsenhormone beteiligt ist, kann zu einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) mit den entsprechenden Symptomen kommen 37. Die Symptome der Schilddrüsenunterfunktion sind in die Liste mit eingeflossen.

Folgen

Selen wird für Funktionsfähigkeit des Immunsystems benötigt. Ein Selenmangel senkt im Allgemeinen die Wirksamkeit der Immunzellen 38.

Zahlreiche Enzyme wie Glutathion-Peroxidasen (GPX), Dejodasen und Thioredoxin-Reduktasen benötigen Selen als essentiellen Bestandteil. Diese Enzyme werden für die Bildung und Funktionen der Schilddrüsen sowie zum Schutz der Zellen vor freien Radikalen und oxidativen Schäden benötigt 39. Ein Mangel an Selen führt zu einer verminderten Aktivität der GPX, was zu oxidativen Schäden führen kann 40. Werden die Dejodasen durch einen Selenmangel beeinflusst, kann eine verminderte Schilddrüsen-Aktivität die Folge sein und es zu abnormen Vorgängen der Schilddrüse kommen 41. Zudem verursacht ein Mangel autoimmune Prozesse, bei der die Schilddrüse zerstört wird. Ein Selenmangel kann so die Autoimmunerkrankungen Hashimoto-Thyreoiditis (Autoimmunthyreoiditis) und Morbus Basedow verursachen 42 43 44 45. Zudem können verringerte Selenkonzentrationen in der Schilddrüse zur Entstehung von Schilddrüsenkrebs beitragen.

Das Risiko für die Entstehung von Krebs (Darm, Rektum, Prostata, Lunge, Blase, Haut, Speiseröhre und Magen) im menschlichen Körper könnte ebenfalls durch einen Mangel an Selen erhöht werden 46. Allerdings sind die Studienergebnisse noch nicht ausreichend, um eine abschließende Bewertung vorzunehmen.

Die negativen Effekte eines Jodmangels könnten möglicherweise auch durch einen Selenmangel verstärkt werden 47. Ein Selenmangel verbunden mit einem Jodmangel wird mit dem Auftreten der Kaschin-Beck-Krankheit (nutritive Gelenkknorpeldegeneration) assoziiert 48 49. Dabei kommt es zu Gelenkdeformationen, verkürzten Fingern und Knochen, und Arthrose, die Schmerzen, Schwellungen und Bewegungsverlust in den Gelenken verursacht (Osteochondropathie). Die Krankheit kommt hauptsächlich in Ostasien vor. Betroffen sind Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren 50.

Daneben wird auch die Krankheit myxödematöser Kretinismus mit einem kombinierten Mangel von Selen und Jod in Verbindung gebracht 51. Die Folgen können sich bei Kindern in geistigen Behinderungen und Wachstumsverzögerungen äußern.

Muskel-Erkrankungen (Myopathie) und Herzmuskel-Erkrankungen (Kardiomyopathie) werden auch mit einem Mangel verbunden 52 53 54 55. Vor allem bei Patienten mit parenteraler Ernährung kann ein Selenmangel zu Muskelschwäche, Muskelschwund und Kardiomyopathie führen 56. Eine Kardiomyopathie-Erkrankung, bei der ein Selenmangel die Hauptursache ist, ist die Keshan-Krankheit, bei der es zu Entzündungen und Schäden am Herzmuskel kommt 57. Bei älteren Menschen werden niedrige Serum-Selenwerte mit einer schlechten Skelettmuskelkraft assoziiert 58.

Ein Selenmangel wird mit einer schlechten kognitiven Entwicklung bei Kindern und einem schnelleren kognitiven Verfall bei Erwachsenen assoziiert 59 60 61 62. So könnte ein Mangel zu einer Beeinträchtigung der kognitiven Funktionen und zu neurologischen Störungen führen 63 64. Alzheimer, Parkinson, Epilepsie und Chorea Huntington (wird vererbt) sind mögliche Folgen.

Niedrige Selen-Werte (≤1 μmol/l) werden mit einem signifikant erhöhtem Risiko für ischämische Herzerkrankungen verbunden 65. Dabei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels.

Unfruchtbarkeit bei Männern könnte durch einen Selenmangel verursacht werden, indem die Sperma-Qualität und in die Beweglichkeit der Spermien verschlechtert wird 66 67.

Während der Schwangerschaft kann ein Selenmangel zu Komplikationen, zur Fehlgeburt und zu einer Beschädigung des Nerven- und Immunsystems des Fötus führen 68. So kann durch einen Mangel auch die Psychomotorik und Sprachentwicklung negativ beeinflussen 69. Ein niedriger Selenspiegel zu einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft ist ein Prädiktor für ein niedriges Geburtsgewicht des Neugeborenen 70.

Möglicherweise spielt ein Selenmangel auch eine Rolle bei der Entstehung von Asthma 71.

Diagnose

Über eine Blutuntersuchung lässt sich ein Selenmangel feststellen. Dabei werden die Erythrozyten-Werte, Serum-Werte und der Gewebespiegel von Glutathion-Peroxidase festgestellt, die Aufschluss über einen möglichen Mangel geben. Soll der Selengehalt über einen vergangenen Zeitraum gemessen werden, können auch Haar- oder Fingernägel-Proben untersucht werden.

Folgende Serum-Werte geben Auskunft über den Selen-Zustand im Körper 72 73:

ZustandSerum-Selen-Konzentration
normal 80-120 µg/l (1,02-1,52 μmol/l)
suboptimal 60-80 µg/l (0,76-1,02 μmol/l)
leichter bis moderater Mangel 40-60 µg/l (0,51-0,76 μmol/l)
schwerer Selenmangel < 40 µg/l (0,51 μmol/l)

Therapie

Die Behandlung des Selenmangels erfolgt bei einem Arzt in Abhängigkeit der Ursache.

Bei einem leichten Selenmangel reicht normalerweise eine kurzzeitige Verabreichung von Nahrungsergänzungsmitteln mit einer selenreichen Ernährung. Ein Nahrungsergänzungsmittel mit einer hohen Bioverfügbarkeit ist Selenomethionin. Das Selenomethionin wird fast doppelt so gut vom Körper absorbiert wie die alternative Nahrungsergänzungsform Natrium-Selenit 74 75. Selenomethionin ist daher auch effektiver bei der Erhöhung der Serum-Werte von Selen.

Vor allem bei Schilddrüsen-Erkrankungen scheint eine Nahrungsergänzung mit Selen sinnvoll zu sein 76 77. Hier hat Selen einen großen Einfluss auf die entzündlichen Aktivitäten bei spezifischen Autoimmunerkrankungen 78.

Liegt ein schwerer Selenmangel vor, muss der Arzt umgehend weiterführende Schritte einleiten, damit es nicht zu irreversiblen Gesundheitsschäden kommt. Denkbar ist eine intravenöse Verabreichung von Selen.

Vorbeugende Maßnahme

Damit es bei gesunden Menschen nicht zu einem Selenmangel kommt, trägt eine ausgewogene Ernährung reich an selenhaltigen Lebensmitteln zu einer guten Nährstoffversorgung bei. So reichen bereits zwei Paranüsse am Tag aus, um die Selen-Werte im Körper zu verbessern 79 80.