logo Vegane Fitnessernährung

English

Verwandte Artikel


Unterstütze uns

Goji-Beeren – die Anti-Krebs-Beeren

Goji-Beeren – die Anti-Krebs-Beeren
Inhaltsverzeichnis
  1. Mit Goji-Beeren gegen Krebs
  2. Antioxidative Eigenschaften und Wirkungen von Goji-Beeren
  3. Carotinoid Zeaxanthin für gesunde Augen
  4. Immunsystem stärkende Nährstoffe
  5. Goji-Beeren schützen die Leber
  6. Aminosäuren
  7. Fette
  8. Nebenwirkungen durch Goji-Beeren?
  9. Verwendung
  10. Goji-Beeren kaufen

Goji-Beeren (Früchte: Fructus lycii der nah verwandten Pflanzen: Lycium barbarum und Lycium chinense) sind auch unter dem Namen Wolfsbeere bekannt. Die 1 bis 2 cm langen Beeren stammen von der Goji-Pflanze, die zur Familie der Nachtschattengewächse zählt, zu denen auch Tomaten und Kartoffeln gehören. Angebaut werden die Pflanzen hauptsächlich im asiatischen und südosteuropäischen Raum. Goji ist der vereinfachte Name des hochchinesischen Wortes Gouqi. Auf Grund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe und den zahlreichen gesunden Wirkungen zählen die Beeren auch zu den funktionellen Lebensmitteln.

In der traditionellen chinesischen Medizin werden sie seit mehr als 2000 Jahre für eine bessere Gesundheit und Langlebigkeit sowie gegen graues Haar, Müdigkeit, trockenen Husten, verminderte Sehschärfe, Unfruchtbarkeit, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen eingesetzt 1. Dazu werden sie entweder roh gegessen oder Goji-Extrakte in Form von Saft oder Tee getrunken.

Mit Goji-Beeren gegen Krebs

Goji-Beeren sind ein potentielles Antikrebsmittel und Hilfsstoff bei der Bekämpfung von Krebs 2. Sie enthalten Polysaccharid-Protein-Komplexe, die chemisch gesehen aus einer verzweigten, langen Kette aus Zuckerstoffen und Aminosäuren bestehen. Diese Komplexe haben überwiegend entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Darüber hinaus kommen Scopoletin und 2-O-β-D-Glucopyranosyl-L-Ascorbinsäure (AA-2βG; Vitamin-C-Vorstufe) in den Beeren vor 3. Alle drei haben laut Wissenschaftlern apoptotische (Zellselbstmord) und antiproliferative (gegen Gewebevermehrung) Wirkungen auf Krebszelllinien.

Zu den Polysaccharid-Protein-Komplexen gehört auch LBP3p, welches Immunantworten auslösen kann und somit eine potentielle Wirksamkeit bei Krebserkrankungen mitbringt 4. In einer weiteren Studie mit Polysacchariden aus Goji-Beeren wurde die Anti-Krebs-Wirkung auf menschliche Dickdarmkrebszellen untersucht 5. Die Polysaccharide lösten eine Unterbrechung des Zellzyklus in Kolonkarzinomzellen aus, was nahe legt, dass sie ein mögliches Antikrebsmittel sind.

Ergebnisse weiterer Untersuchungen demonstrieren, dass der Polysaccharid-Protein-Komplex (LBPF4) die Funktion der T- und B-Zellen sowie der Makrophagen (Fresszellen) verbessert 6. Das Polysaccharid mit der Bezeichnung LBPF4-OL aus Goji-Beeren verbesserte die Funktionen der B-Zellen und Makrophagen.

Goji-Früchte können laut anderen Studien ein potentielles Antikrebsmittel bei der Vorbeugung und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs sein 7.

Die Ergebnisse einer Beobachtungsstudie führten bei 75 Patienten, die Lymphokin-aktivierte Killerzellen / Interleukin-2 (LAK / IL2) sowie Polysaccharide aus Goji-Beeren oral eingenommen haben, zu einem Krebs-Rückgang 8. Die Polysaccharide wirkten dabei als Verstärker von LAK / IL2 bei der Krebs-Regression bei Patienten mit schwarzem Hautkrebs, Nierenzellkarzinom, kolorektalem Karzinom, Lungenkrebs, Nasopharynxkarzinom und malignem Pleuraerguss.

Ein Extrakt aus den Früchten hemmte in Studien das Wachstum von Östrogenrezeptoren-positiv der menschlichen Brustkrebszelllinie MCF-7 (Zellkultur für Brustkrebsstudien) durch die Veränderung der Stoffwechselwege von Estradiol 9. Eine andere Studie mit Polysacchariden aus Goji-Beeren bestätigt in diesem Zusammenhang die induzierende antiproliferative Wirkung auf MCF-7 Zellen durch die Aktivierung von ERK (von engl.: extracellular signal-regulated protein kinase; vermitteln intrazelluläre Signale) 10 . Möglicherweise können Goji-Beeren so Brustkrebs vorbeugen und das Wachstum von Krebstumoren verlangsamen.

In einer weiteren Studie wurden die Wirkung und der Mechanismus der Lycium barbarum Polysaccharid (LBP-X) auf die Hemmung des Wachstums von menschlichen Leukämie-HL-60-Zellen untersucht 11. Die LBP-X in verschiedenen Dosierungen hemmten das Wachstum von HL-60-Zellen und eine verringerten die Membranfluidität der Zelle. Die Ergebnisse zeigten die Apoptose von HL-60-Zellen induziert durch LBP-X. Möglicherweise ist dies der wichtige Mechanismus auf die Anti-Tumorgenese.

Auch gegenüber Magenkrebszellen scheinen die Polysaccharide eine Anti-Krebs-Aktivität zu zeigen und das Wachstum von bestimmten Zellen zu verhindern 12.

Andere Ergebnisse von 2014 deuten darauf hin, dass die Polysaccharide potente Immunregulatoren sind und die Immunfunktionen fördern können 13. Die Polysaccharide haben die zytotoxische Aktivität von NK-Zellen merklich gefördert. NK-Zellen sind natürliche Killerzellen und Lymphozyten des Immunsystems, die an Tumore und infizierten Zellen töten, während sie die gesunden Zellen schützen.

In den meisten Fällen bestehen die Polysaccharide zu etwa 90-95% der Masse aus Arabinose, Glucose, Galactose, Mannose, Rhamnose, Xylose und / oder Galacturonsäure 14.

Antioxidative Eigenschaften und Wirkungen von Goji-Beeren

Goji-Beeren werden als exzellente Quelle von Antioxidantien für die menschliche Ernährung angesehen 15. Mehrere Studien belegen eine hohe antioxidative Aktivität und Wirkung von Goji-Beeren mit Radikalfänger-Effekt 16 17 18 19. Vor allem Polysaccharide und Polyphenole tragen zur hohen antioxidativen Aktivität bei 20 21. Polyphenole sind aromatische Verbindungen, die den sekundären Pflanzenstoffen zugeordnet werden.

Phenolische Verbindugen kommen reichlich in Goji-Beeren vor. So enthalten die gesunden Beeren die Antioxidantien Kaffeesäure, p-Cumarsäure, Rutin, Scopoletin, N-trans-Feruloyl-Tyramin, N-cis-Feruloyl-Tyramin sowie N-Feruloyl-Tyramin als neuartiges Molekül 22. Das neue N-Feruloyl-Tyramin Dimer wurde laut Wissenschaftlern als das am häufigsten vorkommende Polyphenol und Antioxidans identifiziert. Insgesamt enthalten Goji-Beeren 53 verschiedene Polyphenole 23. Die Polyphenole zeigen zudem eine hohe ORAC-Aktivität auf (oxygen radical absorbance capacity) 24. Mit der ORAC-Methode lässt sich ausdrücken, wie viele schädliche Sauerstoffradikale im Körper abgefangen werden können.

Getrocknete Goji-Beeren enthalten außerdem beträchtliche Mengen der drei antioxidativ wirkenden Flavonoide Kaempferol (62 μg je g), Myricetin (114 μg) und Quercetin (136 μg) 25. Weitere nennenswerte Inhaltsstoffe mit antioxidativen Wirkungen sind Gallussäure, Kaffeesäure, Protocatechusäure, Chlorogensäure und Neochlorogensäure 26 27.

Carotinoid Zeaxanthin für gesunde Augen

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine häufige Erkrankung, die zum irreversiblen Verlust des zentralen Sehvermögens führt. Wissenschaftler sehen in den Carotinoiden Lutein und Zeaxanthin (beide sind Makulapigmente) wirksame Pflanzenstoffe zur Risikoverminderung von AMD 28. Goji-Beeren sind eine sehr gute Quelle von natürlich vorkommendem Zeaxanthin 29 30 31. Der Zeaxanthin-Gehalt hängt vom Reifestadium, Saison und dem Trocknungsprozess ab, so dass die Werte bei getrockneten Früchten zwischen 1,18 bis 2,41 mg je Gramm variiert 32. Interessanterweise sind die gesunden Beeren wohl sogar eine bessere Quelle an Makulapigmenten als grünes Blattgemüse wie Spinat 33.

Zeaxanthin kann laut Wissenschaftlern wirksam bei der Verhinderung von AMD sein 34. In diesen Zusammenhang führten sie eine Studie mit verfügbarem Zeaxanthin aus Goji-Beeren durch. Die Teilnehmer ergänzten ihre Ernährung mit 15 g Goji-Beeren am Tag, wodurch es zu einem 2,5-fachen Anstieg der Plasmakonzentrationen von Zeaxanthin kam. Weitere Studien sind allerdings nötig, um eindeutige Ergebnisse zur Aufrechterhaltung der Makulapigmentdichte bei Menschen zu erzielen.

Weitere vorkommende Carotinoide sind β-Cryptoxanthin-Palmitate, Zeaxanthin-Monopalmitate sowie β-Carotin 35.

Immunsystem stärkende Nährstoffe

Goji-Beeren sind eine gute Quelle von Vitamin C, Vitamin E und beta-Carotin. Mit 48 mg je 100 g enthalten getrocknete Goji-Beeren etwa so viel Vitamin C wie Zitronen (53 mg).

In Studien zeigten die Wirkstoffe aus Goji-Beeren antivirale Aktivitäten 36.

Goji-Beeren schützen die Leber

Wissenschaftler haben drei hepatoprotective (Leber schützende) Verbindungen (Pyrrolderivate) aus den Beeren isoliert. Zwei der Verbindungen zeigten hepatoprotektive Wirkung vergleichbar mit dem leberschützenden Silybin (Silibinin) 37.

Aminosäuren

Getrocknete Goji-Beeren zählen mit 14 g Protein je 100 g zu den eiweißreichsten Früchten. Die Früchte enthalten 1 bis 2,7% frei verfügbarer Aminosäuren, wovon die Aminosäure Prolin den Hauptbestandteil ausmacht 38 39. Zudem kommen laut den zuvor verlinkten Studien auch die nicht-essentiellen Aminosäuren Taurin und γ-Aminobuttersäure (GABA) in den Beeren vor.

Weitere Aminosäuren mit hohen Anteilen sind Asparaginsäure (1,7 g), Glutaminsäure (1,4 g) und Arginin (0,7 g).

Die Nährwerte und Nährstoffe von Goji-Beeren können hier eingesehen werden.

Fette

Die kleinen Beeren enthalten mit 0,39 g je 100 g getrockneter Früchte sehr wenig Fett. Das aus Goji-Beeren gewonnene Öl wurde nichtsdestotrotz auf dessen Zusammensetzung untersucht. Hauptvorkommen sind Hexadecansäure (47,5%), Linolsäure (9,1%), β-Elemen (5,4%), Myristinsäure (4,2%) und Ethyl-hexadecanoat (4,0%) 40.

Nebenwirkungen durch Goji-Beeren?

Vorsicht ist bei denjenigen geboten, die den Blutverdünner Warfarin verwenden. Es kann zu Nebenwirkungen kommen 41.

Andere Untersuchungen zeigten ein allergenes Potential von Goji-Beeren bei Menschen mit Lebensmittelallergie, die wahrscheinlich auf Kreuzreaktivität mit Lipidtransferproteinen (LTP) aus anderen Lebensmitteln zurückzuführen ist 42 43. Menschen, die allergisch auf LTP reagieren, sollten die Beeren eher vermeiden.

Wissenschaftler untersuchten auch den Atropin-Gehalt von acht Beeren-Proben aus China und Thailand 44. Das giftige Alkaloid, das in Nachtschattengewächsen vorkommt, wurde in allen untersuchten Proben in Konzentrationen von maximal 19 ppb (Teile pro Milliarde) gefunden. Die Konzentrationen liegen weit unter dem toxischen Niveau.

Verwendung

Die Goji-Beeren haben einen süßlichen Geschmack. Von der Textur her sind sie Rosinen ähnlich. Sie fügen sich daher auch sehr gut ins Müsli und in Salate ein. Ferner können sie auch zum Backen (Cookies und Schokokuchen) und als Zutat für Smoothies verwendet werden.

Goji-Beeren können aber auch einfach pur als Snack gegessen werden. Zudem werden die Beeren auch für Tee verwendet.

In Süd-China werden Goji-Beeren als Zutat für Suppen und süßen oder herzhaften Brei genutzt 45.

Goji-Beeren kaufen

Zu finden sind die gesunden Beeren in Drogeriemärkten, Bio-Läden und in Reformhäusern. Aber auch in größeren Supermärkten finden sie nach und nach ihren Platz in den Regalen. Vereinzelt gibt es auch Goji-Saft und Goji-Tee zu kaufen. Über das Internet können sowohl die Beeren als auch der Saft bestellt werden.